Steinmulde abformen

Fragen/Probleme zum Thema Fusing, Ofentechnik, Glasbiegen, Pate de Verre usw.

Steinmulde abformen

Beitragvon Pati » 18.09.2014 18:26

Hallo, ein Bekannter ist Steinmetz und hat einen Granitstein mit einer Mulde.
Er möchte in der Mulde eine Art Glaspfütze haben aus Fusingglas.
Wie kann man so etwas am besten lösen ?
Direkt hineinfusen wird ja der Stein nicht aushalten. :oops:
Pati
 
Beiträge: 49
Registriert: 24.02.2006 22:34
Wohnort: Kufstein

Re: Steinmulde abformen

Beitragvon Björn » 21.09.2014 06:39

Hallo Pati, das ist mal ne interessante Frage.
Wie groß ist die Mulde? Wie gross der Stein?
Also aus gefusten Glas wird wohl schwierig.
Wenn eine kleine Mulde würde ich es mit einem Brenner versuchen. in der Mulde selber schmelzen.
Krackelieren wird es aber wohl trotzdem. Den Brenner auf immer weniger Hitze stellen, um das Glas so ein bisschen manuell abkühlen.
oder einen Abformung von der Mulde machen. Ein Glasstück fusen und in die Mulde kleben.
so würde ich es versuchen.
lieben Gruss
Also ran an den Ofen !!!



Björn
Björn
Administrator
 
Beiträge: 227
Registriert: 31.12.2005 13:55
Wohnort: FFB

Re: Steinmulde abformen

Beitragvon Pati » 23.09.2014 14:23

:idea: Kann man die Steinmulde auch mit dünnem Brennpapier abformen und das Papier dann härten ? :o und in der Papierform das Glas dann im Ofen schmelzen ? Glasschicht sollte so bis zu 5 cm dick sein.
Pati
 
Beiträge: 49
Registriert: 24.02.2006 22:34
Wohnort: Kufstein

Re: Steinmulde abformen

Beitragvon Björn » 23.09.2014 21:21

Mit Papier? Kann ich mir nicht vorstellen. Aber auch nicht verneinen. Es gibt so viele Abformmassen. Damit sollte es gehen. Bei der Dicke funzelt das mit dem Brenner wohl nicht so gut!
Also ran an den Ofen !!!



Björn
Björn
Administrator
 
Beiträge: 227
Registriert: 31.12.2005 13:55
Wohnort: FFB

Re: Steinmulde abformen

Beitragvon Höpi » 13.10.2014 17:04

Ich würde mit Alginat arbeiten. Einen kleinen Strich am Rand, damit du die gewollte Höhe hast. Alginat anrühren und bis zum Strich auffüllen. Härtet sehr schnell aus.Den Block entnehmen und du hast ein Positiv. Jetzt mit Gips und Schamotte ein Negativ herstellen in das du Glas laufen lässt.
Bin leider noch an der Ostsee und erst in der nächsten Woche wieder im Ländle. Dann kann ich es mal probieren. Kann aber nicht so dramatisch sein.
Grüßle aus dem Urlaub Jürgen :D
Höpi
 
Beiträge: 4
Registriert: 11.07.2006 06:04
Wohnort: Plochingen

Re: Steinmulde abformen

Beitragvon Pati » 20.10.2014 15:16

Hallo Jöpi danke für die Antwort, wenn du es probiert hast bitte bei mir melden :D
Pati
 
Beiträge: 49
Registriert: 24.02.2006 22:34
Wohnort: Kufstein

Re: Steinmulde abformen

Beitragvon Höpi » 26.10.2014 11:53

Hallo Pati,
eine Fusinglösung sehe ich für dein Problem nicht. Auch mit Hitze und offener Flamme würde ich dem Stein nicht bearbeiten. Der Stein kann unkontrolliert zerspringen und jemanden verletzen. Ich würde die Lösung im „kiln casting“ sehen. Diese Technik wird auch zur Herstellung von Glasskulpturen angewendet.
In folgenden Schritten würde ich vorgehen:
1) Abformung der Steinmulde um ein Positiv zu erhalten.
2) Aus diesem Positiv eine Gipsform für den Glasguss erstellen.
3) Mit Hilfe der Gipsform im Ofen bei ca. 900 Grad den gewünschten Glasblock herstellen.
Die genaue Ausführung werde ich dir, wenn du es wünscht, per Mail schicken. In diesem Forum würde es wohl den Rahmen sprengen.
Gruß Höpi
Höpi
 
Beiträge: 4
Registriert: 11.07.2006 06:04
Wohnort: Plochingen

Re: Steinmulde abformen

Beitragvon Pati » 26.10.2014 17:52

Hallo Jöpi, danke für deine Antwort, wäre super wenn du mir helfen könntest :D meine Mailadresse wäre Pathellum@kufnet.at
Pati
 
Beiträge: 49
Registriert: 24.02.2006 22:34
Wohnort: Kufstein

Re: Steinmulde abformen

Beitragvon Pati » 26.10.2014 18:03

Entschuldige ich schreibe immer Jöpi statt Höpi :D
Pati
 
Beiträge: 49
Registriert: 24.02.2006 22:34
Wohnort: Kufstein


Zurück zu Fusing Support

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste