Fusingneuling sucht Ofen und Rat wg. Klebstoff

Fragen/Probleme zum Thema Fusing, Ofentechnik, Glasbiegen, Pate de Verre usw.

Fusingneuling sucht Ofen und Rat wg. Klebstoff

Beitragvon Britta » 13.03.2013 15:45

Hallo!

Ich bin nagelneu hier und hoffe, dass ihr mir, als Neufuserin, etwas helfen könnt. Ich benötige dringend einen Fusingofen, der, ach wen wunderts, möglichst nicht so teuer ist, sehr gerne auch einen guten gebrauchten Ofen. Ich möchte gerne einen Innenraum von mindestens 40x40 cm nutzen können. Ich bin etwas verunsichert welche Ofenart die Beste ist. Da ich aus Bremen komme habe ich mir die Öfen von Vico angesehen (Firmensitz Bremen). Da kommt die Hitze von der Seite. In meinem Buch über Fusing steht, die Hitze sollte von oben und der Seite kommen und jeweils wälbar sein. Dann hat wieder die Frau wo ich brennen lasse (pro Brand nimmt sie 12,50, daher der Wunsch einen eigenen Ofen zu besitzen)einen Evenheat 40x50 cm, mit einer Deckelheizung. Ich würde mich freuen, wenn jemand mir klar sagen kann, was Preisleistungsmäßig am Besten ist. Dann noch was. Wie verklebe ich am besten Gläser miteinander um z.B. ein kleines Haus herzustellen. Und welcher Kleber ist am Besten um einen Metallstab an einem Glas zu befestigenen, (als Ständer für eine kleine Glasfigur.) Habe dergleichen in Dänemark gesehen aber leider nicht gefragt was für ein Kleber benutzt wird.

So, dat is genug für heute.

Hoffe ihr habt Lust euch mit soch einem Frischling wie mir abzugeben.

Liebe Grüße von Britta :D
Britta
 
Beiträge: 7
Registriert: 13.03.2013 14:54
Wohnort: Bremen

Beitragvon Nina » 14.03.2013 07:09

Hallo Britta,



Willkommen im Forum :)

Zu deiner Ofensuche kann ich dir nicht viel raten, aber den Evenheat kann ich dir empfehlen. So einen haben wir auch, der hat unten am Rand eine Heizspiralle und oben im Deckel. Wichtig ist tatsächlich, dass das Glas gleichmässig erhitzt wird am besten von oben. Zu den Öfen von Vico kann ich dir nicht viel sagen, die kenne ich nicht. Eine günstige Variante sind auch die Paragon-öfen mit denen man wohl auch fusen kann, aber auch mit denen habe ich keine Erfahrungen.

Beim kleben von Glas und Metall gibt es immer verschiedene Aspekte zu beachten. Soll das fertige Stück im Innenbereich oder im Außenbereich stehen? Ist es der Witterung ausgesetzt, soll der Kleber klar bleiben...? Zwecks dem Kleber, wende dich doch bitte an Herrn Malabre von GLS, der kann dich da gut beraten :wink:



LG Nina
Nina
 
Beiträge: 13
Registriert: 09.08.2012 13:16

Beitragvon Romy » 14.05.2013 09:16

Hallo Britta,



Habe im Forum gelesen das Du Dich für den Vico Ofen interessierst.

Ich habe habe einen Vico 1220





Auf meinem Blog gibt es in Video über den Ofen.



http://fusing-glasdesign-by-romy.blogspot.ch/



Lg. Romy
Romy
 
Beiträge: 1
Registriert: 14.03.2011 21:16
Wohnort: Schweiz

Beitragvon Robby Enders » 16.05.2013 15:12

Hallo Britta,



In Köln haben wir zur Zeit einen Evenheat GT 4050 im Angebot:



:arrow: Artikel-Nr. 3516320

:arrow: 3,2 KW 230 Volt

:arrow: mit RampMaster-Regler



1338,55 € / Stück netto + 19% Umsatzsteuer

Zwischenverkauf vorbehalten!



Sprechen Sie mich bei Interesse bitte an: Tel. 0221-917440-15

Den Rest klären wir dann gerne im direkten Gespräch.
Mit freundlichen Grüßen

GLS Spezial-& Farbglashandel GmbH



Robby Enders
Robby Enders
Administrator
 
Beiträge: 35
Registriert: 04.11.2005 10:45

Hallo

Beitragvon Björn » 26.05.2013 19:09

Hallo Britta,

Also den Ofen aus dem hohen Norden kenn ich auch nicht. Aber auch egal. Denn die Fusingöfen sind auf zwei verschiedene Arten gebaut. Entweder aus Feuerleichtsteinen (das sind die leichten, porösen Steine), aus Fasermaterialien (Platten oder Wolle), oder aus einer Kombi beider. Die günstigeren Öfen sind fast immer nur aus den Steinen gebaut.

Ideal wären Quarzrohre, in denen die Heizspiralen sitzen. Hier ist die Wärmestrahlung besser als bei den reinen Heizspiralen. Bei den kleineren Öfen hast du meist nur die Spiralen unter dem Deckel sitzen. Das müsste aber wohl bei der Ofengrösse völlig reichen. Das Innenmaß 400*500mm ist wohl das Günstigere. 520*520mm ist deutlich teurer.

Hatte früher den Evenheat 4050 zum Brennen, jetzt seit einigen Jahren den Rohde Fusing 40. Beide mit dem selben Innenmaß. Ich würde allerdings nicht mehr tauschen wollen.

mein Tipp: die Steuerung sollte leicht verständlich, genügend Rampenmöglichkeiten und ein paarr Speicherprogramme haben.

Zum Thema Kleber schreibe ich noch in Kürze einen kleinen Beitrag.
Also ran an den Ofen !!!



Björn
Björn
Administrator
 
Beiträge: 227
Registriert: 31.12.2005 13:55
Wohnort: FFB

zum Thema Kleber

Beitragvon Björn » 05.07.2013 19:16

Hallo Britta, nun noch mal zum Thema Klebstoffe.

Folgende flüssige Klebestoffe werden im Glasbereich hauptsächlich verwendet:

:arrow: UV Klebstoffe

:arrow: Silikone (Ein-und/oder Zwei-Komonenten)

:arrow: 2-Komp.Epoxidharz

:arrow: Gießharz



UV Klebstoffe:

hier gibt es natürlich verschieden Hersteller. Unterm Strich bestehen die Unterschiede in der Viskosität, in der Art der Aushärtung (UV-Licht/Tageslicht/Aktivator), und was du verkleben willst.

die meisten sind leider nicht Witterungsbeständig, Feuchtigkeitstauglich. und du kannst nur relativ kleine Flächen Kleben. z.B. für Glaskanten verkleben (Vitrinen, Glashaube,...)auch kleine Glasstücke wie Facettengläser oder Glassteine sind ideal damit zu verkleben.

UV Kleber kann auch bereits mit einem Farbmittel gemischt sein, so daß die mit einem farbigen UV Kleber verklebten Glasteile einen Farbakzent bekommen.



Silikone:

Einkomponenten Silikone kennt wohl jeder. dies sind die ca. 300ml Kartuschen, die aus einer Ausdrückpistole herraus gedrückt werden. die meisten sind transparent. Das bedeutet, dass diese mit der Zeit milchig werden. Aber es gibt im Fachhandel auch welche, die Glasklar sind und auch bleiben. Die Viskosität ist relativ dickflüssig, und eine flächige Verklebung ist kaum möglich. Silikone sind aber gut Witterungsbeständig, Vergilbungssicher, Feuchtigkeitresistent, Flexibel, und auch Temperaturunterschied ausgleichent. Du kannst große Unebenheiten damit ausgleichen.

Zweikomp.Silikone müssen im richtigen Mischungsverhältnis selber angemischt werden. Dieses wird wohl meist für die flächige Verklebung von Glas /Glas, Glas/Metall, Glas/Holz, Glas/Keramik verwendet. Dieses Silikon ist relativ dünnflüssig, so daß es sich gut verteilt auf der Glasfläche.

2-Komp Epoxidharze

Dies sind klebstoffe für alle Zwecke. es gibt hier spezielle, die auch Glas verkleben. Dünn oder Dickflüssige je nach Anwendung sind möglich. sehr hart werdene und auch flexibel bleibende sind möglich. In großen und auch kleinen VE´s zu erwerben. Es gibt viele verschieden Hersteller dafür. Meist, aber nicht immer, mischen sich beide Komponenten sich selbständig in einem sogenannten Mischer/Mischrohr, wenn diese mit einer Ausdrückpistole ausgedrückt werden. Am Ende kommt dann der fertig vermischte Klebstoff raus. Es gibt hier für fast alle Anwendungen den Richtigen zu kaufen.

Gießharz

wird meist für die flächige Verklebung zweier Scheiben verwendet. Dieses Material ist deutlich günstiger als ein Zweikomp.Silikon. Aber auch leicht gelblich bis bräunlich in der Durchsicht. Da ist ein Zweikomp.Silikon sehr viel klarer. Auch ist das Gießharz eher als Gefahrenstoff ein zu stufen als ein Silikon. Aber das sind ja fast alle Kleber :roll:



Unterm Strich würde ich dir einen 2-komp.Epoxi Kleber empfehlen für deine Anwendung.
Also ran an den Ofen !!!



Björn
Björn
Administrator
 
Beiträge: 227
Registriert: 31.12.2005 13:55
Wohnort: FFB

Re: zum Thema Kleber

Beitragvon Britta » 29.07.2013 14:25

Björn hat geschrieben:Hallo Britta, nun noch mal zum Thema Klebstoffe.

Folgende flüssige Klebestoffe werden im Glasbereich hauptsächlich verwendet:

:arrow: UV Klebstoffe

:arrow: Silikone (Ein-und/oder Zwei-Komonenten)

:arrow: 2-Komp.Epoxidharz

:arrow: Gießharz



UV Klebstoffe:

hier gibt es natürlich verschieden Hersteller. Unterm Strich bestehen die Unterschiede in der Viskosität, in der Art der Aushärtung (UV-Licht/Tageslicht/Aktivator), und was du verkleben willst.

die meisten sind leider nicht Witterungsbeständig, Feuchtigkeitstauglich. und du kannst nur relativ kleine Flächen Kleben. z.B. für Glaskanten verkleben (Vitrinen, Glashaube,...)auch kleine Glasstücke wie Facettengläser oder Glassteine sind ideal damit zu verkleben.

UV Kleber kann auch bereits mit einem Farbmittel gemischt sein, so daß die mit einem farbigen UV Kleber verklebten Glasteile einen Farbakzent bekommen.



Silikone:

Einkomponenten Silikone kennt wohl jeder. dies sind die ca. 300ml Kartuschen, die aus einer Ausdrückpistole herraus gedrückt werden. die meisten sind transparent. Das bedeutet, dass diese mit der Zeit milchig werden. Aber es gibt im Fachhandel auch welche, die Glasklar sind und auch bleiben. Die Viskosität ist relativ dickflüssig, und eine flächige Verklebung ist kaum möglich. Silikone sind aber gut Witterungsbeständig, Vergilbungssicher, Feuchtigkeitresistent, Flexibel, und auch Temperaturunterschied ausgleichent. Du kannst große Unebenheiten damit ausgleichen.

Zweikomp.Silikone müssen im richtigen Mischungsverhältnis selber angemischt werden. Dieses wird wohl meist für die flächige Verklebung von Glas /Glas, Glas/Metall, Glas/Holz, Glas/Keramik verwendet. Dieses Silikon ist relativ dünnflüssig, so daß es sich gut verteilt auf der Glasfläche.

2-Komp Epoxidharze

Dies sind klebstoffe für alle Zwecke. es gibt hier spezielle, die auch Glas verkleben. Dünn oder Dickflüssige je nach Anwendung sind möglich. sehr hart werdene und auch flexibel bleibende sind möglich. In großen und auch kleinen VE´s zu erwerben. Es gibt viele verschieden Hersteller dafür. Meist, aber nicht immer, mischen sich beide Komponenten sich selbständig in einem sogenannten Mischer/Mischrohr, wenn diese mit einer Ausdrückpistole ausgedrückt werden. Am Ende kommt dann der fertig vermischte Klebstoff raus. Es gibt hier für fast alle Anwendungen den Richtigen zu kaufen.

Gießharz

wird meist für die flächige Verklebung zweier Scheiben verwendet. Dieses Material ist deutlich günstiger als ein Zweikomp.Silikon. Aber auch leicht gelblich bis bräunlich in der Durchsicht. Da ist ein Zweikomp.Silikon sehr viel klarer. Auch ist das Gießharz eher als Gefahrenstoff ein zu stufen als ein Silikon. Aber das sind ja fast alle Kleber :roll:



Unterm Strich würde ich dir einen 2-komp.Epoxi Kleber empfehlen für deine Anwendung.






Hallo Björn!



Vielen Dank für diese wirklich ausführliche Antwort! ich habe mir den 2 Komponenten Kleber gekauft.



Liebe Grüsse!



Britta



P.S.: Hast Du Zeit oder Lust mir eine Antwort wg. meiner Frage nach fluoreszenz bei Floatglas zu schicken?
Britta
 
Beiträge: 7
Registriert: 13.03.2013 14:54
Wohnort: Bremen

Beitragvon Björn » 31.07.2013 17:33

hallo, Antwort kommt in Kürze. bin die Tage mit den Zollpapieren für unsere CH Tour beschäftigt. aber.... kommt natürlich
Also ran an den Ofen !!!



Björn
Björn
Administrator
 
Beiträge: 227
Registriert: 31.12.2005 13:55
Wohnort: FFB


Zurück zu Fusing Support

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste