Beim Biegen Unterseite matt

Fragen/Probleme zum Thema Fusing, Ofentechnik, Glasbiegen, Pate de Verre usw.

Beim Biegen Unterseite matt

Beitragvon Geli » 30.12.2008 11:28

Erst mal ein gutes Neues Jahr Euch allen!!!!!!!!



Mein Problem: Wenn ich Schalen biege wird die Unterseite an den Rändern matt.

Beim ersten Fullfusebrand war alles herrlich klar. Dann auf die Keramikform gelegt und ab in den Ofen. Die Mitte der Schale ist kreisrund herrlich klar und der Rand matt. Ich meine die Unterseite der Schale. Die Keramikform wurde brav mit frischem Trennmittel eingelassen, die Löchlein in der Form waren auch vorhanden. Und ich bin jetzt am Grübeln.

Kann das an den Heizspiralen liegen? Ach ja, ich arbeite mit Artista.



Habt Ihr eine Lösung?

Alles Liebe Geli :cry:



Ich liebe Sandstrahlen
Geli
 
Beiträge: 29
Registriert: 14.03.2006 18:10
Wohnort: Gröbenzell

Beitragvon Björn » 31.12.2008 11:17

Hallo Geli,



auch Dir ein gutes, erfolgreiches & ideenreiches neues Jahr 2009.



Das Problem kenne ich auch gut.



Was genau das Problem ist, kann ich auch nicht so genau sagen.



Meine Erfahrungen dazu sind aber folgende:



Es passiert nicht immer. Glaube, dass das Trennmittel ein Rolle spielt. Aber auch die Temperatur sowie die Zeit beim Senken. Auch die Stärke der Glasplatte ist ein Kreterium.

Hast du schon mal das BN Spray (Art.Nr.3565099) als Trennmittel für diese Arbeit versucht :?:

Damit habe ich solche "Streifen" noch nicht bekommen.



Allerdings muss ich zugeben, dass Spectrum System96 auch ein sehr "unkompliziertes" Glas ist.

Vielleicht bekommen wir ja noch ein paar Erfahrungen zu diesem Problem von ein paar anderen Forums-Mitgliedern.
Also ran an den Ofen !!!



Björn
Björn
Administrator
 
Beiträge: 227
Registriert: 31.12.2005 13:55
Wohnort: FFB

Beitragvon raffnixe » 08.01.2009 22:18

Hallo,



leider arbeite ich bei Schalen bis jetzt "nur" mit Bullseye, Spectrum96 und Baoli und kenne dieses Phänomen überhaupt nicht. Magst Du vielleicht sagen, wie Deine Brennkurve für das Senken war?

Falls Björn richtig tippt und die Ursache liegt beim Trennmittel, welches benutzt Du?

Ich nutze den BN-Spray als auch Pulver-Trennmittel.



Sehen die Streifen wie eine "Entglasung" aus?



Grüsse
raffnixe
 
Beiträge: 23
Registriert: 25.02.2006 19:55
Wohnort: Korschenbroich / Niederrhein

Beitragvon Geli » 10.01.2009 13:12

Hallo Raffnixe,



danke für die Antwort.

Also......... Dann werd ich mal meine Geheimbrennkurve :wink: preisgeben.

Für Glasstärke ca 5mm Artista oder Bullsey:

In 153 Min. auf 500 Grad, Halten 0

Skip auf 720 Grad, Halten 10 Min. (Je nach Form logo)

Skip 560 Grad, Halten 51 Min.

In 51 Min. auf 540 Grad, Halten 51 Min.

In 51 Min. auf 460 Grad, Ofen aus. ( Ich mach ihn nicht auf, logo)



Als Trennmittel nehm`ich Pulver. Was für eins, keine Ahnung mehr. Das Zeug hält ja ewig. Gott und GLS sei Dank!



Ich nehme übrigens vorwiegend Keramikformen.



Hoffentlilch geht jetzt kein Aufschrei durch die Leserfraktion :oops:



Danke und lG

Geli



Ich liebe Sandstrahlen
Geli
 
Beiträge: 29
Registriert: 14.03.2006 18:10
Wohnort: Gröbenzell

Beitragvon Björn » 11.01.2009 08:46

Servus,

wenn du noch etwas "frisches" Trennmittel hast, versuche es mal damit. Vermute, dass es an dem gebrauchten Pulver liegt. Oder aber am Pulver selber.

Allerdings ist das Problem bei mir auch bei nass aufgebrachten Trennmittel vorgekommen. Und auch bei mir, wenn ich mich recht erinnere, sind diese Ziehstreifen nur bei Artistaglas aufgetreten.



Ich habe ja immer gesagt, könnt das Trennmittel mehrfach verwenden. Geht ja auch. Aber es sind dem dann wohl evtl. Grenzen gesetzt.

An deiner Brennkurve gibt es eigentlich nichts zu verändern. Glaube zumindest nicht, dass es daran liegt.
Also ran an den Ofen !!!



Björn
Björn
Administrator
 
Beiträge: 227
Registriert: 31.12.2005 13:55
Wohnort: FFB

Beitragvon raffnixe » 11.01.2009 20:01

Hey Geli,



an der Kurve sollte es nicht liegen, denke ich. Ich nutze eine Ähnlich für Bullseye in dieser Dicke und wie gesagt kenne ich das Phänomen nicht. (kannst Kurve ja wieder rauslöschen :wink: )



Artista nutzte ich bislang nur für Schmuckstücke. Die sind auch meist um 6-9mm dick - ähnliche Brennkurve und ich hatte noch nie eine matte Rückseite.



Ich hoffe mal, dass es wirklich das öfters benutzte Trennmittel ist. Tut mir leid, dass ich nun doch nicht helfen kann.



Herzliche Grüsse
raffnixe
 
Beiträge: 23
Registriert: 25.02.2006 19:55
Wohnort: Korschenbroich / Niederrhein

Mal andere Kurve probieren

Beitragvon greenhorn100 » 12.01.2009 07:29

Hallo



5 mm Glas solltest Du in 100 min hochbringen, ohne daß etwas passiert.



Artista braucht ca 10 - 15 Grad mehr, um den gleichen Effekt wie bei Bullseye zu erreichen. Deshalb habe ich für diese Gläser unterschiedliche Brennkurven - egal ob schmelzen oder biegen.



Ich würde auch mal probieren, kühler - aber länger zu biegen. Probier doch mal 680 Grad mit 20 Minuten.



Gruß

greenhorn
Wenn Du es eilig hast, gehe einen Umweg! (chin. Weisheit)
greenhorn100
 
Beiträge: 19
Registriert: 13.03.2006 10:41
Wohnort: Oberfranken

Beitragvon Geli » 12.01.2009 10:49

Vielen lieben Dank euch Dreien!



Ich versuch mich jetzt mal durchzuwurschteln.

Ich kann mir einfach nicht vorstellen, daß es am Trennmittel liegt.

Beim Vollfusebrand ist die Unterseite ja auch immer transparent und glänzend. Obwohl ich das Trennmittel für mehrere Brände im Ofen lasse und nur immer wieder glatt ziehe.

Ich probiers jetzt mal mit der kühleren und längeren Brennkurve.



Schöne Arbeitswoche

LG Geli



Ich liebe Sandstrahlen
Geli
 
Beiträge: 29
Registriert: 14.03.2006 18:10
Wohnort: Gröbenzell


Zurück zu Fusing Support

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron