Thompson Glasemails

Fragen/Probleme zum Thema Fusing, Ofentechnik, Glasbiegen, Pate de Verre usw.

Thompson Glasemails

Beitragvon Pati » 08.04.2008 16:58

Hallo, hätte mal eine Frage.

Sind Thompson glasemailfarben das gleiche wie normale Glasmalfarben.

Oder entsteht beim anmischen mit Malmedium oder Terpentin eine etwas körnige Strucktur wie bei Figuro ?

Gibt es eine Probepackung für Thompson Glasemails (Bullseye und Artista)

Grüsse Pati :wink:
Pati
 
Beiträge: 49
Registriert: 24.02.2006 22:34
Wohnort: Kufstein

Beitragvon Björn » 26.04.2008 06:38

Hallo Pati,



bin mir auch nicht ganz sicher, was der Inhalt der Thompson Emails ist.

Oft sind sie aber nicht so gut in der Handhabe, was die Kompatiblität angeht.

Musterset davon für Bullseye/Artista gibt es nicht. Auch nicht für Float.

Nur für

Moretti Glas AK104-für die Perlendreher. Das Abpacken ist der WAHNSINN :shock:



Als Malmedium für die Thompson gibt es ein eigenes Malmedium "N.46" heißt es. Ist ein bisschen dünnflüssiger wie das Normale.



Auf alle Fälle decken die Emails viel besser als normales Farbglas Glasmehl.
Also ran an den Ofen !!!



Björn
Björn
Administrator
 
Beiträge: 227
Registriert: 31.12.2005 13:55
Wohnort: FFB

Mustersets Thompson

Beitragvon Björn » 02.12.2008 21:40

Hallo pati,



seit kurzen gibt es jetzt doch Musterset aller Farben für die Thompson Enamels für AK90 & AK82.

schöne Grüsse nach AT
Also ran an den Ofen !!!



Björn
Björn
Administrator
 
Beiträge: 227
Registriert: 31.12.2005 13:55
Wohnort: FFB

Beitragvon Helga » 27.12.2008 15:27

Hallo zusammen

anbei mal ein paar kurze Infos:



Bei den Figur Glasmalfarben handelt es sich nicht in dem Sinne um Glasmalfarben. Es ist vielmehr gemahlenes farbiges Glas mit einem Malmittel. Aus diesem Grund sind diese Farben auch eher hell und nicht sehr leuchtstark



Glasmalfarben oder Glasemaile

bestehen aus einem färbenden Pigment (in sehr hoher Konzentration) und einem Glasfluss, der auf die Glasoberfläche aufschmilzt. Diese Glasfluss sollte bestmöglich vom AK auf das zu bemalenden Glassubstrat angepasst sein.

Es stimmt schon, dass Glasmalfarben in ihrer Verarbeitung natürlich deutlich aufwändiger sind, das liegt daran, dass eben die verschiedenen Bestandteile gut vermischt werden müssen, gut benetzt werden müssen und ein Öl benötigt wird, dass bis zu anschmelzen des Glassflusses die Farbe an ihrer Position bleibt. Aber der Aufwand loht sich schon - die Ergebnisse sind in keinster Weise vergleichbar zu aufgeschmolzenem Farbglaspulvern oder -mehlen



Liebe Grüße

Helga
Helga
 
Beiträge: 10
Registriert: 16.06.2006 22:14
Wohnort: Heidesheim


Zurück zu Fusing Support

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron