Gewebtes Glass

Fragen/Probleme zum Thema Fusing, Ofentechnik, Glasbiegen, Pate de Verre usw.

Gewebtes Glass

Beitragvon Claudia Atkins » 04.03.2008 17:04

Hallo zusammen;

Ich moechte gerne gewebtes Glass herstellen...hat hier irgenjemand Erfahrung mit den Fusing Temperaturen? Zuerst mal slumping...ist ja Klar, aber dann fuer das zusammengestellte Steuck? Auch nur slumping? Oder eine bisschen mehr?

Danke

Claudia
Claudia Atkins
 
Beiträge: 37
Registriert: 30.12.2007 12:41

Beitragvon Björn » 04.03.2008 23:19

Salut Claudia,

den Ausdruck gewebtes Glas habe ich so noch nicht gehört. Erklär mal kurz.

Oder meintest du Glaskämmen?

lg
Also ran an den Ofen !!!



Björn
Björn
Administrator
 
Beiträge: 227
Registriert: 31.12.2005 13:55
Wohnort: FFB

"gewebtes Glas"

Beitragvon Claudia Atkins » 07.03.2008 00:59

Hallo Bjoern:

Ich meine damit Glas das gewebte Fasern in Stoff imitiert...zuerst slumped man "Wellen"in Staebe, so dass man sie nach Webmustern ineinander reinstecken kann...ja, und dann weiss ich nicht wie man es brennt um die Textur nicht zu verlieren aber eine Glasverbindung zwischen den Staeben herstellt...:)..halt so zwischendrin:)

Zum schluss wird das gute Stueck dann noch uber handgearbeite Formen drapiert, so dass das Endergebniss so aehnlich wie Stoff z.B. eine Decke... aussieht.

Gruesse

Claudia
Claudia Atkins
 
Beiträge: 37
Registriert: 30.12.2007 12:41

Beitragvon CH-Claudia » 15.03.2008 22:10

Liebe Claudia



Ich habe erst jetzt deine Nachricht gesehen, und die Unterlagen dazu habe ich im Atelier.



Im letzten Herbst habe ich damit herumexperimentiert, weil ich auf Wet Canvas etwas davon gelesen hab! Aber es wurde (natürlich... wie immer?) nicht genau beschrieben!

Irgendwie verstehe ich es ja auch, da verbratest du unmengen an Glas bis du die richtige Brennkurve raus hast, und dann gibt es Mitglieder die nie weiterhelfen sondern nur profitieren wollen!



Ich werde den Link dazu heraussuchen und reinstellen, und dann meine Erfahrungen bis jetzt reinstellen. Von den vielen Versuchen ist nur eine Schale wirklich schön, leider! :cry:



Ich sammle seit längerem die "Craft Arts" Zeitschrift und da hat eine Galerie in Australien solche Schalen ausgestellt.... :D



Grüessli Claudia



P.S. Immer wieder werde ich gefragt was ich den mit den lustigen Glasstäben mache?! "Ich übe Glas flechten", ist meine Antwort immer!



Du müsstest mal die Gesichter dann sehen! :D

Aber für die einen bin ich ja eh bescheuert, ist aber ein Kompliment finde ich wenigstens :D
Keramik ist die Freude am Formen

Glas die Faszination der Farbe

Raku ist das Spiel mit dem Feuer
CH-Claudia
Stammuser
 
Beiträge: 55
Registriert: 07.02.2006 21:01
Wohnort: Schweiz

Beitragvon CH-Claudia » 17.03.2008 15:17

Hu hu Claudia



Wie versprochen! :lol:



http://howtoweaveglass.blogspot.com/



Dies ist der Link zum Grundprinzip des Glas flechtens.



Ich selber habe es mit Ceraboard gemacht, wird aber nicht so schön weil es Kanten hat! Wenn ich Zeit habe werde ich mir ein "Keramikbrett" wie im Blog vorgestellt selber machen, es wird sicher schöner !



So und an dieser Stelle wollte ich so eine "mögliche" Brennkurven reinstellen die aber noch nicht ausgefeilt ist da ich selber noch am üben bin, und eine Seite von Amerikanern, die absolut traumhafte geflochtene Schalen machen, aber das muss bis morgen warten! Ich habe es leider auf dem Tisch liegen gelassen :(



Grüessli Claudia
Keramik ist die Freude am Formen

Glas die Faszination der Farbe

Raku ist das Spiel mit dem Feuer
CH-Claudia
Stammuser
 
Beiträge: 55
Registriert: 07.02.2006 21:01
Wohnort: Schweiz

Beitragvon CH-Claudia » 19.03.2008 16:44

Nun wie versprochen, aber zuerst mal einige Beispiele von den amerikanischen Künstlern, die Glas in absoluter Perfektion weben:



http://wovenglass.com/sec_portfolio.htm



So etwas wie die cotton candy Schale habe ich für mich gemacht...



Absenken: 720 Celsius 20 Minuten halten viel gebracht



Zusammenschmelzen: bei 700 Celsius 20 Minuten halten



Absenken auf Silicatex (bei gls erhältlich.... :lol: ) je nach Biegung?

Zwischen700 - 720 Celsius... das müsst Ihr natürlich empirisch erkunden, auch sind die Angaben Richtzahlen, da mein Ofen sicher anders tickt wie Eurer!



Liebe Grüsse



Claudia
Keramik ist die Freude am Formen

Glas die Faszination der Farbe

Raku ist das Spiel mit dem Feuer
CH-Claudia
Stammuser
 
Beiträge: 55
Registriert: 07.02.2006 21:01
Wohnort: Schweiz

Beitragvon CH-Claudia » 20.03.2008 15:24

Hu hu Leute



205 Aufrufe...... und ich schreib mir immer selber die Antwort??



Weiss den keiner was, oder wollt ihr mich senil werden lassen? :lol:





Claudia
Keramik ist die Freude am Formen

Glas die Faszination der Farbe

Raku ist das Spiel mit dem Feuer
CH-Claudia
Stammuser
 
Beiträge: 55
Registriert: 07.02.2006 21:01
Wohnort: Schweiz

gewebtes glass

Beitragvon Claudia Atkins » 20.03.2008 17:34

hi claudia:

ja,du warst echt schwer beschaeftigt uns hier aufzuklaeren!!:) Vielen dank fuer Deine Info...du hast dir viel muehe gemacht! Ich war leider mit meinem anstehenden Umzug beschaeftigt....und werde auch in den neachsten paar monaten damit weniger zeit haben...und schon gar nicht zum herumexperimentieren:(

Die webseite der amerikanischen kuenstler ist echt toll! Und wenn Du sowas in der richtung hingekriegt hast...WOW...ist ja toll!

Und...es ist echt interessant dass ich mit info in celsius absolut gar nix anfangen kann..ich muss mich dann echt hinsetzen...um das alles umzurechnen!!!!

Wenn deine staebe bei deinen anderen stuecken etwas eckig waren.... dann einfach wenn "verflochten" ein bischen mehr halten=anzufangen zu fusen....dann senken um die form zu kriegen.

Aber das hast du dir bestimmt inzwischen auch schon gedacht!

schade dass du von wuerzburg,meiner zukuenftigen heimat so weit weg bist...du bist toll motiviert and probiert auch staendig was....dass ich mir eine zusammenarbeit mit dir im studio/Schule gut vorstellen kann!

liebe Gruesse

Claudia
Claudia Atkins
 
Beiträge: 37
Registriert: 30.12.2007 12:41

Beitragvon raffnixe » 09.07.2008 13:32

Hallo Claudias :D



früher habe ich regelmässig in dieses Forum geschaut; leider waren seltenst neue Themen da, darum habe ich wohl vergessen, ab und an wieder hier reinzuschauen.



Ich habe mir eben die Links von CH-Claudia angeschaut - wirklich tolle Schalen, die man mit dieser Technik herstellen kann.



Da ich eh nächste Woche vor habe, mir ein paar Formen in einem Keramikstudio selber zu formen werde ich nun auch noch ein paar "Stäbe" fürs Glasweben formen.

Wirklich schöne Idee....



Und ich werde berichten, wie es geklappt hat :wink: Wird aber sicher einen Monat dauern.



Bis dahin werde ich wieder öfters hier reinschauen, obwohl ich meistens zu den Fragen selber keine Antworten habe.



Grüsse an alle aktiven Teilnehmer
raffnixe
 
Beiträge: 23
Registriert: 25.02.2006 19:55
Wohnort: Korschenbroich / Niederrhein

Beitragvon raffnixe » 10.07.2008 08:06

Noch einmal ich:



hab noch eine Seite mit Fotos, genauer Schritt-für-Schritt-Anleitung gefunden.



http://www.fraserkilnmolds.com/wovenbowl.html



Ich denke, die Brennangaben sind in Fahrenheit?





Grüsse

Jac
raffnixe
 
Beiträge: 23
Registriert: 25.02.2006 19:55
Wohnort: Korschenbroich / Niederrhein

Beitragvon raffnixe » 15.07.2008 21:04

720°/20 war schon mal zuwenig. Da hat sich kaum was gebogen.



Claudia, mit welchem Glas hast Du Deine Brennkurve ausgetüftelt?

So hätte ich einen Anhaltspunkt mehr.



Naja, morgen werde ich mich weiter rantasten.

Vielleicht hat doch noch jemand weitere Info's?



Grüsse und bis bald
raffnixe
 
Beiträge: 23
Registriert: 25.02.2006 19:55
Wohnort: Korschenbroich / Niederrhein

Beitragvon CH-Claudia » 09.09.2008 16:53

Hallo rac



Sorry es geht mir wie Dir, bin eher selten drin, da es wenig "kommunikationsfreudige" mituser gibt, finde ich wenigstens :(



Die Schale habe ich mit Bullseye gemacht, in der zwischenzeit habe ich neue Ofendrähte in den Ofen eingezogen, und nun muss ich die Endtemperatur auch auf 740 heraufsetzen. (Vorher war der Ofen mittlerweile so träge das ihm 720 gereicht hat...)



Es freut mich Dir trotzdem, wenn auch spät geholfen zu haben!



Grüessli



Claudia
Keramik ist die Freude am Formen

Glas die Faszination der Farbe

Raku ist das Spiel mit dem Feuer
CH-Claudia
Stammuser
 
Beiträge: 55
Registriert: 07.02.2006 21:01
Wohnort: Schweiz

Beitragvon Höpi » 18.06.2009 09:45

Hallo,



dieses Thema finde ich klasse. Habe es auch schon mit Glas flechten probiert. Mein Problem ist die fehlende Form. Hat jemand eine Lösung für eine sinusförmige Form, die ich mehrmals benutzen kann?



Gruß Höpi
Höpi
 
Beiträge: 4
Registriert: 11.07.2006 06:04
Wohnort: Plochingen

Beitragvon Schnoutz » 24.07.2013 12:24

Hallo

Auch wenn dieser Thread schon seeehr alt ist, hier meine Erfahrungen zu dem Thema gewobenes Glas.

Erst habe ich aus Ceraboard Streifen 1x1 cm geschnitten. Waren zu unstabil d.h. sie zerbrechen sehr schnell.

Dann habe ich meine ersten Keramikversuche mit dem Fusingofen gemacht. Dieselben Streifen aus Ton geschnitten und danach doppelt so lange trocknen lassen, wie angebeben war, damit im Ofen jaaaa nichts passiert. Keramik mit 950° im Rohbrand gebrannt (Brennkurven findet ihr im Netz).

Keramikstreifen gut mit Flüssigtrennmittel bestreichen.

Jetzt habe ich Floatglasstreifen wie auf dem Bild der Anleitung auf die Keramikstreifen gelegt. Die Streifen im Ofen mit genügend Abstand auseinanderlegen, damit das Glas schön nach unten fliessen kann.

Das Glas mindestens um eine Biegung länger fusen als die ursprünglich angedachte Form, damit der Rand nach dem Flechten zurechtgeschnitten werden kann (einmal oben einmal unten). Oder ihr brennt schon von Anfang an versetzte Streifen.

Beim ersten Brand (Wellen) dünneres Glas auf der Maximaltemp etwas länger halten damit es Zeit hat sich schön abzusenken (Vorsicht bei Float wegen Entglasung).

Brennkurve: Für den Wellenbrand habe ich die normale Absenktemperatur für tiefe Formen meines Ofens verwendet.

Der zweite Brand zum Zusammenschmelzen des gewobenen Stücks war bei mit etwas höher, kann es aber nicht mehr genau sagen. Glaube etwa auf 780°C. Da muss man ausprobieren.

Danach die Platte an den Rändern zurechtsägen oder Schneiden (ev. mit einer Mosaikzange).

Der dritte Brand ist danach der Absenkbrand in die Form.

Tip: Die Wellen nicht zu schmal schneiden, jedenfalls bei dünnerem Glas (oder ev. weniger hoch brennen). Sonst kann es passieren, dass sie beim Schmelzen zur Seite kippen und sich fast wie Strickmaschen über die eingefügten Säbe legen. (Gewollt kann das ganz gut aussehen).

Bild kann ich leider keines einstellen, da ich meine Versuche alle mit altem Fensterglas von einer Baustelle gemacht habe. Leider ist das Glas hinterher gesprungen (war wohl zu spröde).

Ich habe mich geärgert, nicht besseres Glas verwendet zu haben weil die Stücke wirklich schön geworden sind.

So, lange geworden, aber vielleicht kann ja noch jemand was damit anfangen.

Herzl. Gruss

Schnoutz
Schnoutz
 
Beiträge: 1
Registriert: 18.07.2013 11:53


Zurück zu Fusing Support

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste

cron