Gießharz Unilam

Hier werden Werkzeuge für die Glasbearbeitung beschrieben und erklärt. Alle hier beschriebenen Produkte sind über Ihre GLS erhältlich.

Gießharz Unilam

Beitragvon Björn » 28.05.2008 18:53

Unilam 1418 ist ein ungesättigtes Polyesterharz welches speziell für das Laminieren von Glas entwickelt wurde. Es verfügt über gute Reißfestigkeit und ist ein hartes, flexibles Harz welches für die Herstellung von Sicherheitsglas, kugelsicherem Glas und Akustikglas verwendet werden kann.

Herstellung:

Unilam 1418 umfasst 3 Komponenten, welche von Hand zusammengemischt werden können ohne weiteren maschinellen Bedarf. Es härtet aus bei Raumtemperatur sodass keine Energiekosten anfallen. Da der Herstellungsprozess sehr einfach ist und rasch abläuft benötigt es auch nur sehr wenig Platz.

Vorteile:

Unilam 1418 ermöglicht die Erzeugung von Laminierglas jeder Größe, Form und aus annähernd allen Glastypen: Klarglas, Spiegelglas, Drahtglas, gehärtet, teilvorgespannt, gebogen, verschmolzen (fused) oder bedruckt … alles kann einfach laminiert werden.

Unilam 1418 hat eine lange Lagerfähigkeit

Durch Zumischung von Farb-Pigmenten zu Unilam 1418 kann annähernd jede Farbe hergestellt werden.

Unilam 1418 wurde in den letzten 20 Jahren in über 70 Ländern weltweit in großen und kleinen Anwendungen sehr erfolgreich eingesetzt.



Schrumpfungsfaktor:

Die Schrumpfung von UNILAM 1418 Gießharz beträgt ungefähr 6 Volumenprozent. Dies kann jedoch je nach Temperatur und Menge des Katalysators B variieren.

Wenn es sehr warm ist (z.B. mehr als 25°C) oder mehr als 1% Katalysator B verwendet wurde, kann die Schrumpfung höher sein oder schneller passieren und zusätzliche Spannung auf das Laminat ausüben.

Es ist fair zu erwähnen, dass die Schrumpfung in einem typischen Laminat in der Regel nicht wahrnehmbar ist, und auch kein Problem darstellt, sofern die Dicke des Klebebandes 2mm nicht übersteigt.

Alterungsbeständigkeit:

Es gibt keine Aufzeichnungen von bestehenden oder früheren Projekten, wo sich die Qualität unseres Produktes verschlechtert hätte.

Beispiel: Auf Seite 4 des schwarzen Unilam Folders sind einige Projekte angeführt, bei denen UNILAM 1418 Gießharz verwendet wurde. Diese Projekte sind seit mehr als einem Jahrzehnt in Gebrauch und weisen keinerlei Zeichen einer De-Laminierung, Abnahme der UV-Stabilität,

Farbverblassung oder ähnliches auf.

Lichtbeständigkeit (wie lange durchsichtig):

Auch hier gibt es keine Aufzeichnungen während der ganzen Unilam Firmengeschichte des Gießharzeinsatzes, wo sich unser Gießharz über einen Zeitraum von Monaten oder Jahren verschlechtert hätte.

UV Stabilität:

Durchlässigkeit von UV-Licht liegt bei Wellenlängen von 200 bis 385 Nanometern im Bereich von ca. 0,002 %.

Feuchtigkeitsbeständigkeit/Temperaturbeständigkeit (bei Außenanwendungen):

Das Laminat zeigte nach 2000h Einwirkungszeit von UV-Licht und abwechselnden Nass/Trockenperioden nur geringe Farbänderungen. Das lässt die Annahme zu, dass Laminate mit UNILAM 1418 Gießharz eine gute Performance in Außenanwendungen beidirekter Sonneneinstrahlung liefern werden.

Vergilbung (Gelbstich):

Das sollte eigentlich nicht passieren. Natürlich kann es einen geringen Verlust an Klarheit geben, aber der ist mit freiem Auge nicht sichtbar. Wenn Harz und Härter unter den richtigen und korrekten Bedingungen gelagert und das jeweilige Haltbarkeitsdatum nicht überschritten

wurde, erfolgt keine gelbliche Verfärbung. Es ist durchaus möglich, dass sich der Katalysator A verfärbt hat, weil der Behälter nicht wieder gut verschlossen wurde und deshalb Feuchtigkeit dazugekommen ist. Verfärbter, gelbstichiger Katalysator sollte keinesfalls wiederverwendet

werden.
Also ran an den Ofen !!!



Björn
Björn
Administrator
 
Beiträge: 227
Registriert: 31.12.2005 13:55
Wohnort: FFB

Zurück zu Werkzeuglexikon

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast